Anleitung zur Achsenpflege

B.W. Vertrieb erklärt es Schritt für Schritt
Sie sind Oldtimerfan? Und vielleicht sogar glücklicher Besitzer eines Käfers?
Dann haben wir heute einen Super Tipp in Sachen Achsenpflege für Fortgeschrittene.

Als Schritt für Schritt Erklärung haben wir uns mal den altbekannten VW Käfer rausgenommen.
Auf unserer Website finden Sie unter folgendem Link. Eine Schritt für Schritt Erklärung wie man seinen VW Käfer
Zu aller erst brauchen Sie aber ein Set Druckscheiben, eine Reibahle mit Windeisen eine 10-Tonnen-Werkstattpresse und natürlich noch das Reparatursatz für Achsschenkel- und Bundbolzen.
Wir bitten darum, dass nur erfahrene Schrauber und Mechaniker die Instandsetzung alleine durchführen. Wir übernehmen keine Haftung dafür.

1. Lockeren Sie die vorderen Radschrauben.
2. Heben Sie den Käfer am Vorderachskörper hoch und sichern Sie ihn mit Unterstell-Böcken.
3. Prüfen Sie, ob der Käfer gegen Abrutschen gesichert ist.
4. Drehen Sie die Radschrauben heraus und nehmen SIe die Räder ab.
5. Nehmen Sie einen Schraubendreher und lösen Sie den Nabendeckel, danach biegen Sie das Sicherungsblech zwischen den Einstellmuttern auf.
6. Schraubem Sie jetzt die Einstellmuttern ab und entfernen Sie das Lagerkäfig und die Druckscheibe des äußeren Radlagers.
7. Ziehem Sie jetzt die Trommel ab und säuberen Sie den Achszapfen.
8. Wenn ihr Radlager beschädigt ist, muss der Lagerring abgezogen werden.
9. Setzen Sie den Abzieher an der Nut des Abstandsrings an und und ziehen Sie den Lagerring mit dem Abstandsring zusammen heraus.
10. Entfernen Sie den Sicherungsdraht der Befestigungsschrauben und schrauben Sie die Bremsträgerplatte ab.
11. Lösen Sie den Sicherungssplint vom Spurstangenkopf und entfernem Sie die Mutter. Dann ziehen Sie den Spurstangenkopf vom Achsschenkel heraus.
12. Lösen Sie die Verschraubungen der Bundbolzen und drehen Sie sie heraus.
13. Sichern Sie die Beilegescheiben und sortieren Sie sie nach Einbaulage.
14. Entfernen Sie die Tachowelle, indem Sie den Sicherungsring an der Nabenkappe lösen.
15. Wiederholen Sie den Prozess von Punkt 13 auf der anderen Seite.
16. Entfetten Sie jetzt die Achsschenkel.
17. Pressen Sie die Bundbolzen-Buchsen aus, verwenden Sie hierfür ein Druckstück.
18. Zerlegen Sie den Achsschenkel und legen Sie die Druckscheibe beiseite.
19. Pressen Sie eine der Buchsen von innen nach außen.
20. Pressen SIe die neue Buchse vorsichtig ein bis sie bündig liegt.
21. Reiben Sie die Buchse mit einer Reibahle die 16-18cm lange ist und einen Schaft der den
Nenndurchmesser 18 H7 besitzt.
22. Feilen Sie die Nuten waagrecht in die Buchse, damit der Deckel für die Druckscheibe passt.
23. Spannen Sie die Lagerbügel schräg ein, führen Sie die untere neue Buchse mit der oberen alten Buchse.
24. Wechslen Sie die zweite Buchse und reiben Sie sie auf.
25. Überprüfen Sie den Spiel des Bolzens und erneueren Sie die Schmiernippel.
26. Bringen Sie die Druckscheiben aus Metall und Kunststoff sowie den Deckel an, führen Sie dann den Achsschenkel in die Lagerbügel ein.
27. Setzen Sie die Achsschenkel-Bolzen an, fixieren Sie ihn mit einem Gummihammer und pressen Sie ihn ein
28. Falls vorhanden, entfernen Sie den axialen Spiel durch Austausch der Druckscheibe.
29. Markieren Sie an der neuen Buchse die Schmierbohrung und kühlen Sie sie. Erhitzen Sie dann noch den Lagerbügel auf 90°C.
Anordnung der Beilegescheiben an den Bundbolzen:

30. Richten Sie die Markierung zum Achszapfen und pressen Sie ihn ein.
31. Pressen Sie den neuen Abstandsring des Radlagers mit der Nut in Richtung Trägerplatte ein.
32. Messen Sie den Versatz der Traghebelaugen mit zwei Messchiebern (7mm +/- 2mm).
33. Montieren Sie je 10 Scheiben, die Anordnung richtet sich nach dem gemessenen Versatz.
34. Drücken Sie den oberen Bolzen durch und heben Sie den unteren Traghebel hoch.
35. Drehen Sie die Bolzen bis die Klemmschrauben passen, dann spannen Sie sie vor, ziehen die Bundbolzen an und ziehen die Klemmschrauben fest.
36. Setzen Sie die Spurstange an und kontrollieren Sie die Staubschutz-Klappe. Danach schrauben Sie die Mutter an und versplintest sie.
37. Schmieren Sie jetzt ab, solange bis am Bundbolzen-Kopf Fett austritt.
38. Schrauben Sie die Bremsträger-Platten mit 45 Nm an.
39. Entfernen Sie die Federn und Spannstifte und demontieren Sie die Bremsbacken.
Tipp: Beim Radlagerwechsel benutzten Sie am besten radlagerseitig moderne und standfeste Kegelrollenlager.
40. Demontieren Sie den Dichtring, entfernen Sie das alte Fett im inneren Radlager.
41. Benutzten Sie zum Auspressen der äußeren Lagerschale 43 mm Druckscheibe und für die innere eine seitlich beschnittene 52 mm-Scheibe.
42. Führen Sie die 52mm Scheibe hochkant durch den Lagerring und wenden Sie die Trommel.
43. Pressen Sie die innere Lagerschale von außen nach innen aus.
44. Pressen Sie die neue innere Lagerschale mit einer 61 mm Druckscheibe von innen ein.
45. Fetten Sie das innere Radlager und pressen Sie den Dichtring mit einer übergroßen Druckscheibe auf.
46. Füllen Sie den Fett Vorrat im Inneren auf und streichen Sie ihn glatt.
47. Entfernen Sie die Nietköpfe der Bremsbeläge mit einem Stemmeisen.
48. Entrosten Sie die Bremsbacken und Trägerbleche, lackieren Sie sie mit hitzebeständigen Rostschutz und sparen Sie die Kontaktfläche für die Beläge und Bremszylinder.
49. Vernieten Sie im Schraubstock die Nieten von innen nach außen und klopfen Sie die Nietrichter mit einem Durchtreiber platt.
50. Phasen Sie die Enden der Beläge an.
51. Saugen Sie die Bremsflüssigkeit mit einer Spritze aus und umwicklen Sie den Vorratsbehälter mit einem Lappen.
52. Lösen Sie den Bremsschlauch, Schrauben Sie den Zylinder auf und ziehen Sie ihn mit dem Schlauch nach vorne raus. Danach schrauben Sie den Zylinder vom Schlauch ab.
Tipp: Bei der Montage machen Sie den gleichen Prozess nur umgekehrt
53. Sicheren Sie die Schrauben der Bremsträgerplatte mit einem Draht neu.
54. Legen Sie alle Kleinteile über Nacht in Kaltreiniger ein und streichen Sie alle dünnen beweglichen Teile mit Kupferpaste ein.
55. Hängen Sie die unteren Federn in die Bremsbacken ein und führen Sie diese in die Bremszylinder ein.
56. Drehen Sie die Nachstellschrauben ganz rein, klappen Sie die Bremsbacken hoch und führen Sie sie in die Nachstellschrauben hinein.
57. Setzen Sie die Druckfeder und -teller an, drücken Sie sie mit einer Nuss ein und fixieren Sie sie mit einem Spannstift.
58. Hängen Sie die beiden übrig gelassenen Federn ein.
59. Entfetten Sie die Bremstrommel und setzen Sie sie auf. Setzen Sie das Radlager mit der Fettpackung ein.
60. Fixieren Sie die Mutter mit einer Druckscheibe so ein, dass sie mit einem Schraubendreher gerade noch so verschoben werden kann.
61. Setzen Sie zwei Sicherungsbleche und zwei Muttern an, arretieren Sie mit einem Schlüssel die innere Mutter und kontern Sie die äußere Mutter, dann schlagen Sie das Sicherungsblech wechselseitig um.
62. Setzen Sie den gesäuberten Nabendeckel mit der frischen Fettpackung auf, fädlen und klipsen gegebenenfalls die Tachowelle ein.
63. Drehen Sie mit einem Schraubendreher die Nachstellmuttern heraus, bis die Beläge spürbar schleifen, danach stellen Sie eine Zacke zurück.
64. Entlüften Sie die Bremsen und testen Sie bei einer Probefahrt, ob alles nach Plan verlaufen ist.

___________________________________________________

 

Axle care easy

B. W. Vertrieb explains it step by step

You are oldtimer fan? And maybe even happy owner of a beetle? Then today we have a super tip in terms of Axis care for advanced.
As a step by step explanation, we once took out the well-known VW Beetle.
You can find our website under the following link. A step by step explanation of how to get his VW Beetle.
 
First and foremost, however, you need a set of thrust washers, a reamer with tap wrench, a 10-ton shop press and, of course, the repair kit for kingpin and shoulder bolts. We ask that only experienced screwdrivers and mechanics carry out the repair alone. We assume no liability for it.
 
1. Loosen the front wheel bolts.
2. Lift up the beetle on the front axle body and secure it with the undercarriage.
3. Check if the beetle is secured against slipping.
4. Remove the wheel bolts and remove the wheels.
5. Take a screwdriver and loosen the hub cap, then bend the locking plate between the adjusting nuts.
6. Now unscrew the adjusting nuts and remove the bearing cage and the thrust washer of the outer wheel bearing.
7. Now pull off the drum and clean the spindle.
8. If its wheel bearing is damaged, the bearing ring must be removed.
9. Attach the puller to the groove of the spacer ring and pull out the bearing ring together with the spacer ring.
10. Remove the securing wire from the mounting screws and unscrew the brake carrier plate.
11. Loosen the lock pin from the tie rod end and remove the nut. Then pull the tie rod end out of the steering knuckle.
12. Loosen the screw connections of the collar bolts and turn them out.
13. Secure the shims and sort them according to installation position.
14. Remove the speedometer cable by loosening the retaining ring on the hub cap.
15. Repeat the process from point 13 on the other side.
16. Now degrease the steering knuckles.
17. Press out the collar pin bushings using a thrust piece.
18. Disassemble the stub axle and set the thrust washer aside.
19. Press one of the bushes from the inside out.
20. Press the new socket carefully until it is flush.
21. Rub the bushing with a reamer that is 16-18cm long and a shaft of the
Nominal diameter 18 H7.
22. File the grooves horizontally into the socket so that the cover fits the thrust washer.
23. Tension the bearing brackets diagonally, insert the lower new bushing with the upper old bushing.
24. Change the second socket and rub it on.
25. Check the play of the bolt and renew the grease nipples.
26. Fit the metal and plastic thrust washers and the cover, then insert the steering knuckle into the bearing brackets.
27. Fit the kingpin bolts, fix with a rubber mallet and press in
28. If present, remove the axial clearance by replacing the thrust washer.
29. Mark the lubrication hole on the new bushing and cool it. Then heat the bearing bracket to 90 ° C.
Arrangement of the shims on the collar bolts
30. Align the mark with the journal and press it in.
31. Press in the new spacer ring of the wheel bearing with the groove in the direction of the carrier plate.
32. Measure the misalignment of the lug eyes with two shifters (7mm +/- 2mm).
33. Install 10 discs each, the arrangement depends on the measured offset.
34. Push the upper bolt through and lift up the lower support lever.
35. Turn the bolts until the clamping screws fit, then pre-tension them, tighten the collar bolts and tighten the clamping screws.
36. Attach the tie rod and check the dust cover. Then screw the nut on and nut it.
37. Lubricate now until grease comes out at the collar bolt head.
38. Screw the brake carrier plates to 45 Nm.
39. Remove the springs and dowel pins and disassemble the brake shoes.
Tip: When replacing the wheel bearing, you best use modern and stable tapered roller bearings on the wheel bearing side.
40. Disassemble the sealing ring, remove the old grease in the inner wheel bearing.
41. Use 43 mm thrust washer to extrude outer bearing shell and 52 mm laterally trimmed disc for inner part.
42. Pass the 52mm disc upright through the bearing ring and turn the drum.
43. Press out the inner bearing shell from outside to inside.
44. Press in the new inner bearing cup with a 61 mm pressure washer from the inside.
45. Grease the inner wheel bearing and press the sealing ring with an oversized thrust washer.
46. ​​Fill the grease supply inside and smooth it out.
47. Remove the rivet heads of the brake pads with a chisel.
48. De-rust the brake shoes and carrier plates, paint them with heat-resistant rust protection and save the contact surface for the linings and brake cylinders.
49. Rivet the rivets in the vice from the inside to the outside and tap the funnels flat with a punch.
50. Agitate the ends of the pads.
51. Using a syringe, vacuum the brake fluid and wrap the reservoir with a rag.
52. Loosen the brake hose, unscrew the cylinder and pull it out with the hose to the front. Then unscrew the cylinder from the hose.
Tip: During assembly, you only reverse the same process
53. Re-secure the brake carrier plate bolts with a wire.
54. Place all small parts in cold cleaner overnight and coat all thin moving parts with copper paste.
55. Hook the lower springs into the brake shoes and insert them into the brake cylinders.
56. Turn the adjuster screws all the way in, fold up the brake shoes and insert them into the adjuster screws.
57. Fit the compression spring and plate, press in with a nut and fix with a spring pin.
58. Hang the two left-over feathers.
59. Degrease the brake drum and put it on. Insert the wheel bearing with the grease packing.
60. Fix the nut with a thrust washer so that it can just be moved with a screwdriver.
61. Fit two lock washers and two nuts, lock the inner nut with a wrench and lock the outer nut, then flip the lock washer alternately.
62. Put on the cleaned hub cap with the fresh grease packing, thread and clip the tachometer shaft if necessary.
63. Using a screwdriver, unscrew the adjusting nuts until the pads noticeably grind, then return a prong.
64. Bleed the brakes and test in a test drive to see if everything went to plan.
Shopbwidee © 2018