NCM E-Bike FAQs

Häufig gestellte Fragen zu unseren NCM E-Bikes

Was sind die Unterschiede der von Standard- und Plusmodellen?
Die Plusmodelle haben einen größeren Akku und damit auch eine höhere Reichweite, hydraulische Bremsen und ein größeres Display verbaut, das mittig platziert ist mit separatem Bedienelement auf der linken Seite. Im Speziellen hat das Moscow Plus zusätzlich noch einen Gelsattel und eine Lock-out Gabel.

Es knackt beim Treten, was soll ich tun?
Ziehen Sie erst einmal die Pedale und die Tretlager kräftig nach. Wenn davon das Knacken nicht weg geht, so brauchen Sie ein neues Tretlager.

Was ist an dem verbesserten Tretlager verbessert?
Es ist aus anderem Material und damit hochwertiger und langlebiger. Die Lager sind auch hochwertiger.

Umrüstung auf hydraulische Bremen beim Standardmodell – wie geht das?
Bei den Standardmodellen sind mechanische Bremsen mit Bremsabschaltung auf der linken Seite (vorne) verbaut. Möchte man nun auf hydraulische Bremsen umrüsten, so müsste man links hydraulische Bremsen mit Bremsabschaltung und rechts hydraulische Bremsen ohne Bremsabschaltung verbauen. Das hängt mit den 2 Eingängen am Display des Standardmodells zusammen: 1 Eingang Bremsabschaltung links und 1 Eingang zur Stromversorgung des Displays vom Akku. Das verkaufen wir jedoch nicht, da wir hydraulische Bremsen nur mit Bremsabschaltung verkaufen. Bei uns bekommen Sie eine komplette hydraulische Bremse rechts und links mit Bremsabschaltung. Achtung, hier muss dann auch ein Display der Plusmodelle angeschafft werden, denn es werden nun 3 Eingange benötigt: 1 Eingang Bremsabschaltung links und 1 Eingang zur Stromversorgung des Displays vom Akku und eben 1 zusätzlicher Eingang für die Bremsabschaltung rechts.

Sind die Akkus von Plus Modell NCM mit denen der „normalen Modellen“ und auch andersherum kompatibel?
Akkus vom Plus Modell NCM passen auch beim „normalen Modell“ (oder andersherum).

Welche Akkus sind kompatibel zueinander?
Der Gepäckträger Akku der NCM Modelle hat immer 36V. Munich, Hamburg, Paris Maxx Akkus sind in Passform und Voltzahl kompatibel.
Die Klappräder Akkus sind kompatibel in Voltzahl (alle 36V) und Passform: Paris, Paris Plus, London, London Plus.
Der Akku des Prague+ unterscheidet sich von den restlichen.
Die Akkus der restlichen NCM Modelle Plus- und Normalmodelle sind alle gleich untereinander (Moscow, Venice, Milano, Miami).
Der Motor verträgt beide Spannungen, der Controller aber nicht, dieser ist entweder für bspw. 36V oder 48V ausgelegt und dieser steuert den Akku an.

Passt der 48V Akku auch bei 36V Motor Modellen?
Passen könnte der Akku womöglich, das Display lässt sich in der Voltzahl auch anpassen, jedoch ist der Controller entweder 36V oder 48V tauglich.

Mein Akku funktioniert nicht richtig – woran kann das liegen?
Der Akku muss korrekt in der Akkuschiene sitzen. Die Akku-Pole müssen Kontakt zu der Akkuaufnahme haben und der Akku muss abgeschlossen sein, um Funkenflüge und Verbindungsprobleme zu vermeiden. Alle Akkus müssen vor der Entnahme aus der Akkuschiene ausgeschaltet werden! Der Akku darf auf keinen Fall geöffnet werden. Ist der Akku korrekt eingeschaltet und es liegt kein Kontaktproblem vor, sollte der Akku eingeschickt und in Stand gesetzt / ausgetauscht werden. Wenn es sich um den I5-Akku handelt, so lässt sich nach ein paar Tagen nicht mehr einschalten. Die neueste Akkugeneration der I-Serie verfügt über eine Auto-Sleep Funktion. Nach einer gewissen Zeit der Nichtnutzung, muss dieser durch das Aufladen am Ladegerät und einer längeren Betätigung des Einschaltknopfes erst wieder aufgeweckt werden.

Mein Akku lässt sich nicht mehr aufladen, woran liegt das?
Tipp: Wiederholen Sie den Ladevorgang an einer alternativen Steckdose. Wenn das Ladegerät nach dem Anschließen sofort auf grün, anstatt auf rot springt, der Akku jedoch entladen ist, dann deutet die grüne LED entweder auf einen voll aufgeladenen Akku, eine defekte Ladesicherung oder eine Tiefenentladung - Laden nicht möglich - hin.
Darüber hinaus, kann es an der Peripherie liegen, sprich, dass das Ladegerät defekt ist. Das erkennt man zumeist daran, dass das Ladegerät weder grün, noch rot anzeigt oder die LED des Ladegeräts blinkt.
Kontrollieren Sie auch die Ladesicherung. An manchen Akkus sind die Ladesicherungen (meist 5A Stecksicherung) von außen erreichbar, ohne den Akku öffnen zu müssen. Die Abdeckung ist mit der Aufschrift „FUSE“ gekennzeichnet (B1U, I5-36Volt, R3S). Verfügt der Akku über keine Abdeckung mit der Aufschrift „FUSE“ (z.B. I5-48Volt), muss der Akku eingeschickt und werden, da eine interne Ladesicherung nur durch Fachpersonal gewechselt werden kann. Achtung! Den Kunden auf keinen Fall auffordern das Akkugehäuse zu öffnen! 
Bitte beachten Sie, dass das Ladegerät immer die korrekte Spannung für den aufzuladenden Akku haben muss.  Aufschrift auf der Rückseite des Ladegerätes:  36V – 42V Ladegerät und 48V – 54V Ladegerät.

Der Akku hält nicht mehr richtig oder klappert.
Die Kontakte des Akkus sind verbogen oder eingedrückt. Eine Reparatur ist nicht ohne die Öffnung des Akkugehäuses möglich. WICHTIG! Das Gehäuse darf auf keinen Fall geöffnet werden!
Am NCM Munich / NCM Hamburg sind die Kontaktstifte verbogen / schief. (Gepäckträger, nicht am Akku selbst). Die Kontakte an der Akkuaufnahme können vorsichtig wieder geradegebogen werden. 
Die Akkuschiene des B1U-Akkus (NCM Paris/NCM London) kann bei Bedarf feinjustiert werden (Schrauben), wenn der Akku während der Fahrt klappern oder der Bolzen des Akkuschlosses nicht einrasten sollte.

Worin unterscheiden sich die Displays?
Es gibt 3 verschiedene Displays, das der Plusmodelle, das der normalen Modelle und das Tuningdisplay. Grundsätzlich unterscheiden sich die Displays in Größe, den darauf angezeigten Informationen und, ob ein Bedienelement integriert oder separat ist.

Was bedeuten Sie Fehlercodes?
Code  0 – kein Fehler. 
Code 01 – Ungewöhnliche Stromstärke (Abnormal Current)
Meist ein Akkuproblem. Austausch Akku empfohlen. 
Code 02 – Drossel-Fehler (Throttle Fault) 
Falls angeschlossen, ist der Daumengashebel defekt. 
Code 03 – Motortakt Problem (Motor Phase Problem)
Ein Defekt des Pedalsensors ist wahrscheinlich. 
Code 04 – Motorbereich Defekt (Motor Hall Defect)
 Zu 80% Controller defekt, zu 20% Motor defekt. 
Code 05 – Versagen der Bremse (Brake failed)
E-Bremshebel abziehen und erneut fahren. Austausch Bremshebel.
Code 06 – Unter Spannung (Under Voltage)
Problem mit der Akkuaufnahme. Vorrangig beim NCM Prague, Korrosion oder Verschmoren an Akkuaufnahme. Reinigung oder Austausch Akkuaufnahme. 
Code 07 – Abwürgen des Motors (Motor Stalling)
Wahrscheinlich Motor oder Controller. 
Code 08 – Ungewöhnliche Regler-Mitteilung (Abnormal Controller Communication)
Sensor auf Funktion prüfen, sonst Controllerkabel prüfen. Austausch Controller. 
Code 09 – Ungewöhnliche Anzeigen-Mitteilung (Abnormal Display Communication)
Häufig Display oder Displaykabel. 

Auf dem Display wird keine oder eine andere Geschwindigkeit angezeigt, woran liegt das?
Wenn gar nichts bei der Geschwindigkeitsanzeige steht, so liegt der Defekt wahrscheinlich am Display. Wenn eine andere Geschwindigkeit oder 0 angezeigt wird, so liegt es wahrscheinlich an den Magneten im Motor.
Gehen Sie zur genaueren Eingrenzung wie folgt vor: Prüfen Sie alle Steckverbindungen, trennen Sie diese dazu und verbinden Sie diese neu. Achten Sie vor allem auf die Motorsteckverbindung, denn der kleinste Pin in der Mitte des Steckers ist für die Übertragung der Geschwindigkeit verantwortlich. Stecken Sie den Stecker wieder kräftig Pfeil auf Pfeil zusammen, sodass ein Kontakt entsteht und machen Sie eine Probefahrt.
Stellen Sie alternativ das Rad vorsichtig auf den Kopf und drehen Sie die Pedale. Nun sollte eine rote Lampe am Pedalsensor regelmäßig blinken. Blinkt der Sensor nicht, ist dieser höchstwahrscheinlich defekt.
Prüfen Sie die Kabelführung der vom Controller abgehenden Kabel. Diese dürfen weder abgeknickt, noch beschädigt sein. (Beispiel NCM Moscow 48V – Controllerkabel kann erfahrungsgemäß durch Fahrradständer gequetscht oder durch Zahnkranz beschädigt worden sein).

Das Display zeigt eine zu geringe Geschwindigkeit an / die Geschwindigkeit springt regelmäßig.
Wahrscheinlich ist im Display ein falscher Reifendurchmesser oder die falsche Einheit eingestellt. Stellen Sie anhand der Bedienungsanleitung des Displays den korrekten Reifendurchmesser und km/h oder m/ph ein. Achtung: Nach Änderung der Einstellung muss erst eine längere Fahrt unternommen werden, bis die Werte wieder korrekt angezeigt werden. 
Stellen Sie alternativ das Rad vorsichtig auf den Kopf und drehen Sie die Pedale. Nun sollte eine rote Lampe am Pedalsensor regelmäßig blinken. Blinkt der Sensor nicht, ist dieser höchstwahrscheinlich defekt.
Sollten die oben genannten Punkte nicht zutreffen, ist ein Defekt der Geschwindigkeitsmagneten innerhalb des Motordeckels möglich.

Der Akku zeigt vollgeladen an, das Display zeigt den Akku als leer an.
Die Spannung des Systems ist im Display falsch eingestellt. Stellen Sie anhand der Bedienungsanleitung die Spannung im Display korrekt ein. 

Wie setze ich den Kilometerstand zurück?
Beim L6-Display werden die Tageskilometer im Untermenü zurückgesetzt. Bitte halten Sie die + und – Taste für ca. 4 Sekunden gedrückt. Die erste Anzeige im Untermenü zeigt die Tageskilometer. Kurz einmal die – Taste drücken und die Kilometer sind zurückgesetzt.

Ist es erlaubt, E-Bikes entsprechend mit Daumengas auszurüsten, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen?
Nein, die StVO lässt dies nicht zu, die maximal erlaubte Geschwindigkeit beträgt 25km/h. Als Anfahrhilfe bis 6km/h ist ein Daumengas erlaubt.

Welches Daumengas passt zum Kit L6BT beim Fahrrad „NCM Pedelec Paris“?
Grundsätzlich gibt es zwei Modelle an Daumengashebeln, eines passt zum „normalen“ und eines zum Tuning Display.

Wie kann ich die Controller voneinander unterscheiden?
Die Controller unterscheiden sich in der Voltzahl und in der Form des Ein-/Anbaus. Es gibt drei verschiedene Controller: Plus-/Normalmodell, Klappräder uns E-Bikes mit Gepäckträgerakku.

Die Unterstützung setzt sehr spät ein oder hat ein schlechtes Ansprechverhalten.
Die Unterstützung bei den neuen 48Volt Modellen setzt etwas zeitverzögert ein, das ist ganz normal. Ist das Ansprechverhalten unverhältnismäßig schlecht, ist ein Austausch des Controllers möglich. 

Sind Tuning Displays zulässig?
Nein, sobald es die Möglichkeit gibt das E-Bike durch eine Tastenkombination o. Ä. schneller zu machen ist dies nicht im Straßenverkehr zulässig. Auch der Händler macht sich beim Verkauf strafbar.

Der Motor brummt, woran kann das liegen?
Prüfen Sie alle Steckverbindungen, um eine lockere Verbindung auszuschließen. Wenn der Controller bereits getauscht wurde und es daran nicht lag, sollte man es mit einem alternativen Akku probieren. Manchmal reicht die Spannung des Akkus nicht aus, um das System zu versorgen und verursacht durch die Unterspannung ein Brummen des Motors. Eventuell muss auch der Motorkern nachgefettet werden. Prüfen Sie auch die Bremseinstellung, die Laute können auch von falsch eingestellte Bremsen verursacht werden.

Wir haben Motoraussetzer, woran kann das liegen?
Steckverbindungen – Motorstecker und Sensor sind hier meist die Hauptverdächtigen, prüfen Sie somit, ob der Tretsensor richtig am Tretlager sitzt. Laden Sie denn Akku nochmal voll aufladen und fahren Sie erneut. Alternativ kann es am Display oder am Controller liegen, dies sollte nacheinander geprüft werden.

Es setzt keine Motorunterstützung ein, alle anderen Anzeigen sind normal.
Prüfen Sie die Steckverbindungen und trennen Sie den E-Bremshebel – testen Sie nochmals, ob nun wieder alles funktioniert. Falls nicht, so stellen Sie das Rad im eingeschalteten Zustand vorsichtig auf den Kopf drehen Sie die Pedale. Eine rote Lampe sollte am Pedalsensor regelmäßig blinken, blinkt der Sensor nicht, ist dieser höchstwahrscheinlich defekt. 
Darüber hinaus können Sie die Kabelführung der vom Controller abgehenden Kabel prüfen. Diese dürfen weder abgeknickt, noch beschädigt sein. (Beispiel NCM Moscow 48V – Controllerkabel kann erfahrungsgemäß durch Fahrradständer gequetscht oder durch Zahnkranz beschädigt worden sein).
Testen Sie die Anfahrhilfe, indem Sie das Laufrad mit Motor anheben und die Anfahrhilfe über das Display laut Bedienungsanleitung aktivieren. Funktioniert die Anfahrhilfe über das Display, ist ein Defekt des Pedalsensors/Controllers möglich. 

Das Rad kann nicht rückwärts geschoben werden.
Das kann an einem Getriebe- oder Controllerproblem liegen. Trennen Sie die Motorsteckverbindung und schieben Sie das Rad erneut rückwärts. Sollte sich das Rad wieder rückwärts schieben lassen, ist mit großer Wahrscheinlichkeit der Controller defekt. Lässt sich das Rad noch immer nicht rückwärts schieben, ist eine Blockierung innerhalb des Motors möglich. Schieben Sie das Rad mit Kraft nach hinten, um die Blockierung zu lösen. Ist dies nicht möglich, kann ein Austausch des Motors notwendig sein. 

Wenn ich vom kleinen Display auf das große Tuning Display oder das große Display umbauen möchte, was gilt es zu beachten?
Immer am Display die benötigte Voltzahl und Zollgröße einstellen und ein rechter Bremshebel mit Bremsabschaltung wird benötigt, denn sonst bleibt der 3. Eingang ungenutzt (könnte man auch machen, ist jedoch nicht optimal).

Kann ich ein- und dasselbe Display für 36V und 48V sowie verschiedene Zollgrößen verwenden?
Ja, dies kann man am Display einstellen.

Das Kit Paket – was ist darin enthalten?
Dieses Paket wird benötigt, wenn man ein normales Rad auf ein E-Bike umrüstet. Ein Akku ist im Set nicht enthalten, dieser muss dazu extra gekauft werden. Im Set enthalten sind: Kleines Display, linke Bremse mit Bremsabschaltung, PAS Sensor.

Wie lange habe ich auf die NCM E-Bikes Garantie?
Die Garantie wird vom Hersteller, wie folgt gewährt:
12 Monate: Akku
24 Monate: Motor, Sensor, Controller, Display, Ladegerät, Kabel, Fahrradrahmen
Auf Verschleißteile gibt es keine Garantie.

Ich berühre das Vorderrad beim Abbiegen.
Demontieren Sie das Vorderrad und setzen Sie dieses neu ein. Bei 75% der montierter Rädern ist das Problem, dass das Vorderrad falsch herum montiert wurde. Achtung: Die Bremsscheibe muss immer auf der linken Seite in Fahrtrichtung sein. 

Mein Rahmen ist gebrochen.
Dies passiert zumeist durch ein zu weiteres Herausziehen der Sattelstütze (Eigenverschulden= kostenpflichtig).

NCM Standardmodell vs. Plusmodell E-Bike Entscheidungshilfe: https://youtu.be/9ze6ncBQG_g
NCM E-Bike Controller Tausch Anleitung - B.W. Vertrieb zeigt's: https://youtu.be/m0c-hRu3Rsk
NCM E-Bike Motoranspruch am Display verändern / Elektrofahrräder: https://youtu.be/YkhHj4xmcr4

Ihre Frage ist hier nicht dabei?
Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: vertrieb@bwvertrieb.de - wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
 
Shopbwidee © 2021