Sie möchten wissen, wie Sie Ihr E-Bike richtig pflegen?

Fahrradinspektion und Wartungsempfehlung
Zu wissen, was bei einer Fahrradinspektion alles gemacht werden muss, bedeutet nicht, dies auch selbst umsetzen zu können!
Um viele Dinge selbst erledigen zu können und sein Bike besser kennen zu lernen, ist es gut zu wissen, wie eine Fahrradinspektion abläuft und durchgeführt wird.

Wir empfehlen eine Wartung bei einem Experten innerhalb der ersten 500 km nach Kauf und anschließend alle 1000 km. Die folgenden Punkte entsprechen einer großen Fahrradinspektion:

Rahmen und Gabel
Bei einer „Sichtprüfung“ werden Rahmen und Gabel auf Korrosion, Risse und Verformungen überprüft. Hier können nur die offensichtlichen Fehler- und Problemquellen aufgedeckt werden. Weiter wird das Lenkkopflager auf Spiel, Rastpunkte und Leichtgängigkeit geprüft.

Lenker und Vorbau
Nachdem die Materialkombination geprüft wurde, ist der Steuersatz auf Spiel zu prüfen und ggf. einzustellen. Die Vorbauschaft wird gefettet und gereinigt und Lenkerklemmungen nachgezogen. Lenker, Griffe, Vorbau sind auf einen festen Halt zu prüfen sowie auf Verformung und Einstecktiefe. Wenn eine Fahrradklingel vorhanden ist, ist diese auf ihre Funktion und Befestigung zu testen.

Sattel und Sattelstütze
Der allgemeine Zustand des Sattels und dessen Bezug und Material wird festgestellt und Verschraubungen geprüft. Die Einstecktiefe der Sattelstütze wird gecheckt, ggf. korrigiert und die Sattelstütze frisch gefettet. Bei gefederten Sattelstützen ist die Funktionalität zu prüfen und ob Spiel vorliegt.

Räder und Bereifung
Vorder- und Hinterrad sind auf ihre Befestigung zu prüfen. Beide Räder müssen korrekt am Rahmen montiert sein. Schnellspanner und Achsgewinde werden gefettet und Felgen auf Verformungen, Verschleiß und Beschädigung überprüft. Das Felgenband muss auf beiden Felgen kontrolliert werden. Die Speichenspannung ist zu checken und ggf. einzustellen. Lager und Naben sind auf Spiel zu überprüfen. Es wird der allgemeine Reifenzustand überprüft und ob das Profil der Mäntel noch angemessen ist. Der Luftdruck ist zu prüfen und zu korrigieren. Ventile werden auf Dichtheit geprüft und die Fahrradschläuche sind auf Risse oder Löcher zu prüfen.

Tretlager und Kurbel
Tretlagerspiel muss geprüft werden. Die Kurbelverschraubungen sind nachzuziehen und die Pedale werden nachgezogen. Die Kettenblätter sind auf Verschleiß zu prüfen und festzuschrauben.

Schaltung und Kette
Die Gangschaltung wird geprüft und so eingestellt, dass jede Kombination der verfügbaren Gänge ohne Schleifen möglich ist. Die Ritzel sind auf Verschleiß zu prüfen und neu zu schmieren. Ebenso wird die Kette auf offensichtlichen Verschleiß überprüft, gereinigt und geschmiert, sowie auf Spannung kontrolliert. Die Vernietungen sind auf Sicht zu kontrollieren. Umwerfer, Schaltwerk etc. sind auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen und einzustellen. Die Schalthebel am Lenker sind auf Funktion und Festigkeit zu checken.
 
Bremsen
Die vollständige Bremsanlage auf Funktion sowie Bremshebel auf Befestigung müssen überprüft werden. Bremsbelege und Bremsscheiben werden auf Verschleiß und Befestigung kontrolliert. Die Bowdenzüge und Bremsleitungen auf Schäden, Verschleiß und Knicke prüfen. Bei Hydraulikbremsen ist die Dichtigkeit und der Druckpunkt zu prüfen. Die Rollenbremsen müssen nachgeschmiert werden.

Lichtanlage
Die Funktion der Fahrradbeleuchtung wird kontrolliert und die Befestigung der Lampen und, wenn vorhanden, des Seitenläuferdynamos überprüft. Die Kabel checken und den Sitz der Kabelverlegung kontrollieren, Seitenläuferdynamo ausrichten und Reflektoren auf StVZO Kriterien kontrollieren.

Federung
Funktionsweise und Druckpunkt der Federn überprüfen, Lagerspiel und Leichtgängigkeit kontrollieren und Federgabel auf das korrekte Gewicht des Fahrers anpassen.

Zubehör / Sonstiges
Mit einer Sichtprüfung werden Anbauteile wie Gepäckträger auf Verformungen gecheckt und die Befestigung kontrolliert. Radschützer, auch Schutzbleche genannt und Fahrradständer sind auf Mängel und Befestigung zu kontrollieren.

Probefahrt
Im Anschluss der Fahrradinspektion muss eine Probefahrt durch den Mechaniker erfolgen. Während dieser Fahrt wird mindestens die Beleuchtung, Bremsen, Schaltung, Federung und das Fahrverhalten überprüft. Außerdem wird auf Nebengeräusche am Fahrrad geachtet. Erst mit der Probefahrt ist die Inspektion tatsächlich abgeschlossen. Ausgebildete Zweiradmechaniker verfügen über regelmäßige Weiterbildungen in Sachen Technik, Sicherheit und Standards und können Inspektionen jederzeit fachgerecht durchführen.
 
Shopbwidee © 2020